Für einen Ausbau der Kinderkrippen seien zusätzliche Mittel notwendig, sagte der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Karl Lehmann, gestern in Berlin bei der Vorstellung der diesjährigen "Woche für das Leben" vom 21. bis zum 28. April. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche, Bischof Wolfgang Huber, räumte allerdings ein, dass es angesichts des riesigen deutschen Schuldenberges von staatlicher Seite zulässig sei, die familienpolitischen Leistungen auf ihre Effizienz zu überprüfen. In Deutschland gebe es einen höheren Leistungstransfer als in Frankreich. Dennoch sei die Qualität der Leistungen in Frankreich besser. (dpa/roe)