ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:48 Uhr

Kirchen der Lausitz vor Fusion

Berlin.. Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg und die Evangelische Kirche Schlesische Oberlausitz sollen fusionieren. Die Synoden der Kirchen wollen den Zusammenschluss am Samstag besiegeln.

Ab 2004 soll demnach die ganze Region Teil der "Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-Schlesische-Oberlausitz" sein.

Für die Protestanten in der Lausitz dürfte das Leben mit der Fusion übersichtlicher werden. Bislang gehörten Lübben und Cottbus zur 1,2 Millionen Mitglieder zählenden Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg - Hoyerswerda und Weißwasser dagegen zur Kirche der Schlesischen Oberlausitz mit Sitz in Görlitz. Diese entstand 1947 aus den westlich der Neiße gelegenen Resten der Evangelischen Kirche Schlesiens und hat heute etwa 68 000 Mitglieder.

Befürworter der neuen Großkirche hoffen auf eine bessere Nutzung von Synergien. Bis dahin liege allerdings "viel Arbeit" vor den Synodalen, prophezeit die Vorsitzende der Berlin-Brandenburgischen Synode, Präses Anneliese Kaminski. Umstritten sein könnte zum Beispiel die Zukunft der Görlitzer Kirchenmusikschule und die Segnung von Christen in gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften. Diese ist bisher nur in der Berlin-Brandenburgischen Kirche möglich. So hatten sich in der Kirche der Schlesischen Oberlausitz zuletzt starke Minderheiten gebildet, die entgegen der "offiziellen" Position für einen Anschluss an die Kirche Sachsens plädieren.

Für die Fusion der Kirchen Berlin-Brandenburg und Schlesische Oberlausitz ist eine Zwei-Drittel-Mehrheit beider Kirchenparlamente notwendig. (Eig. Ber./bl)