Insgesamt umfasst der neue Etat der sächsischen Landeskirche 179,3 Millionen Euro und damit drei Millionen Euro mehr als 2011. Falls entgegen der allgemeinen Prognose weniger an Steuern eingeht, werde der geplante Betrag für die Pensionsrücklage (sechs Millionen Euro) gekürzt. Das sei die „schmerz ärmste Maßnahme“, sagte Kersten. Aus dem Finanzausgleich der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) erhält die sächsische Landeskirche 47,5 Millionen Euro und damit 870 000 Euro mehr als im laufenden Haushalt.

Trotz Mehreinnahmen besteht im landeskirchlichen Haushalt in Sachsen für 2012 ein Defizit von rund 3,4 Millionen Euro. Es wird mit Rücklagen ausgeglichen. Ab 2013 werde es jedoch spürbare Einschnitte geben, kündigte Kersten an. Einsparungen werde es etwa bei kirchlichen Einrichtungen zum Beispiel durch Kooperationen und bei den Personalkosten durch veränderte Strukturen geben. Bis 2020 soll das Defizit ausgeglichen sein.

Aus 25 Bezirken sollen 19 werden

Die Synode der Landeskirche hatte am Freitag in der Dresdner Dreikönigskirche ihre Beratungen aufgenommen. Neben dem Haushalt beraten die 80 Synodalen bis zum Montag unter anderem eine Änderung der Kirchgemeindeordnung sowie die Fusion der Kirchenbezirke Großenhain und Meißen. Nach mehreren Zusammenschlüssen hätte die Landeskirche dann 19 statt früher 25 Bezirke. Landesbischof Jochen Bohl, die Kirchenleitung und das Landeskirchenamt geben ihre Berichte. Zudem werde die Debatte über das Abendmahl mit Kindern fortgesetzt.

Die Synode wolle im Herbst 2013 einen Vorschlag zur Praxis in den Gemeinden einbringen und möglicherweise einen Beschluss darüber fassen, sagte der Dresdner Theologe Ulf Liedke. Angedacht ist ein „Evangelisches Erstabendmahl“ für Kinder ab der 1. Klasse. Seit 1983 besteht zwar die Möglichkeit, Kinder am Abendmahl in den Gemeinden teilnehmen zu lassen. Bisher nutzten etwa 180 Gemeinden das Angebot.

Der sächsischen Landeskirche gehören knapp 774 000 Mitglieder in 776 Kirchgemeinden an. Nach Schätzungen der EKD werden die ostdeutschen Kirchen bis 2040 rund 44 Prozent ihrer Mitglieder verlieren.

Die sächsische Synode tritt jeweils im Frühjahr und Herbst in der Dresdner Dreikönigskirche zusammen. Das Kirchenparlament verabschiedet Kirchengesetze und den Haushalt und gibt Erklärungen zu aktuellen Themen ab.

www.evlks.de