Unter der Nummer 0800-1201000 kümmern sich geschulte Berater und Therapeuten um alle, die solche Übergriffe in katholischen Einrichtungen erlebt haben. "Wir wollen mit diesem Angebot die Opfer ermutigen, sich bei uns zu melden, gleich ob es sich um verjährte oder um aktuelle Fälle handelt", sagte der Sonderbeauftragte der Deutschen Bischofskonferenz für sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche, Bischof Stephan Ackermann, in Trier. Die Beratungsstelle ist dienstags, mittwochs und donnerstags von 13 bis 20.30 Uhr besetzt. Zudem gibt es unter www.hilfe-missbrauch.de eine Online-Beratung. Auf Wunsch sollen therapeutische Angebote vor Ort vermittelt werden , sagte Ackermann. Auch die Empfehlung einer Strafanzeige sei denkbar. dpa/roe