Keine umgestürzten Bäume, keine herabfallenden Äste, keine vollgelaufenen Keller. Die Polizei und Feuerwehr hatten in den vergangenen Stunden einen relativ ruhigen Dienst. Wie die Leitstellen in Cottbus und Hoyerswerda sowie die Polizeidirektion Süd mitteilen, gab es keine wetterbedingten Einsätze.

Tief Klaus entlädt sich über Berlin und Raum Potsdam

Anders sah es im Raum Berlin aus, starker Regen und ein heftiges Gewitter haben für Probleme an den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld gesorgt. Die sogenannte Vorfeldabfertigung musste laut eines Sprechers am späten Dienstagabend bis in den Mittwochmorgen für mehrere Stunden eingestellt werden.

Durch starke Regenfälle sind in Potsdam mehrere Straßen überflutet worden. Die Zeppelinstraße musste laut Polizei für Fahrzeuge am Dienstagabend zumindest streckenweise komplett gesperrt werden. Zudem gab es in mehreren Eingangsbereichen von Wohnhäusern größere Wassermengen.

Unwetterpotenzial am Mittwoch hoch

Der Deutsche Wetterdienst sagt für den Mittwoch schwülwarme 34 Grad in der Lausitz voraus. Im Verlauf des Nachmittags können Schauer mit Gewittern aufkommen, die bis 30 Liter pro Quadratmeter mitbringen. Hagel und Sturmböen bis 120 Stundenkilometer sind möglich. Erst in der Nacht sollen die Schauer und Gewitter abnehmen.