Die Branche macht das Förder-Wirrwarr der vergangenen Jahre verantwortlich und die übermächtigen Konkurrenten. Von 2013 auf 2014 kamen unterm Strich 127 neue Betriebe und knapp 2700 Hektar Fläche dazu, das ist nicht viel.

Sachsen erwägt unterdessen eine Erhöhung der Umstellungsprämie auf Öko-Landbau. Sie wird Bauern gezahlt, wenn sie von konventionell auf ökologisch umstellten. "Wir prüfen, ob wir die Prämie erhöhen. Für solche Gespräche bin ich offen", sagte Agrarminister Thomas Schmidt (CDU) am Freitag. Bislang erhalten Landwirte bis zu 890 Euro pro Hektar im Jahr.