Nach dem Einsturz eines Hallendachs auf einer Industriebrache in Luckenwalde südlich von Berlin sucht die Polizei mit speziellen Suchhunden nach möglicherweise verschütteten Menschen. Eine Drohne mit Wärmebildkamera habe allerdings keine Hinweise auf Verschüttete geliefert, sagte der Sprecher der Regionalleitstelle in Brandenburg/Havel. Es sei nach wie vor aber nicht ausgeschlossen, dass Kinder unter dem rund 100 Quadratmeter großen Dach der leerstehenden Halle begraben wurden. Anwohner hätten kurz nach 19.00 Uhr vor dem vom Einsturz verursachten Knall zumindest Kinderstimmen gehört, berichtete der Sprecher. Weitere Details zum Gelände waren zunächst nicht bekannt.