Insbesondere die Sicherheitslage habe sich für die Afghanen nicht verbessert, sagte Karsai am Freitag in einem BBC-Interview. Der 53-Jährige kündigte an, dass er 2014 nicht wieder zur Präsidentenwahl antreten und einen Nachfolger suchen werde. Zugleich beschuldigte Karsai ausländische Regierungen und Unternehmen, sie seien zu einem großen Teil für die Korruption im Land verantwortlich. Zehn Jahre nach Beginn des Militäreinsatzes sieht Karsai erhebliche Sicherheitsdefizite.

Kirche: Entschädigung für DDR-Heimkinder

Die katholische Deutsche Bischofskonferenz unterstützt Forderungen des Bundestags nach einer Entschädigung von Heimkindern aus der DDR. Der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, begrüßte am gestrigen Freitag in Fulda zugleich die Bereitschaft von Bund und Ländern, die Entschädigung ehemaliger Heimkinder in Deutschland voranzutreiben und ein Konzept des Runden Tisches Heimkinder umzusetzen.