Zudem sollen im Gondwanaland auch Kronenmakis aus Madagaskar einziehen. Beide Arten gelten als gefährdet. Bis Ende des Jahres geht der Direktor von insgesamt rund 1,7 Millionen Besuchern im Zoo aus, 50 000 mehr als im Vorjahr.

Im Frühjahr 2017 soll nach derzeitiger Planung mit dem ersten Bauabschnitt für die Südamerika-Anlage begonnen werden. 5,2 Millionen Euro werden in die Themenwelt fließen, deren Eröffnung für den Sommer 2018 vorgesehen ist. Bereits Anfang bis Mitte Dezember soll dagegen der Umbau der Löwenanlage abgeschlossen sein. Dieser wurde notwendig, nachdem Ende September zwei Löwen den Wassergraben überwunden hatten. Wie Junhold ankündigte, erhöht der Zoo ab der Sommersaison die Preise. Die Karte kostet für Erwachsene dann 20 statt bisher 18,50 Euro, die Familienkarte wird drei Euro teurer und kostet 50 Euro, Kinder ab sechs Jahren müssen zwölf Euro bezahlen (bisher elf Euro).