Die Sanierung und der Ausbau von Waldwegen ist notwendig, damit die Feuerwehr mit ihren schweren Einsatzgeräten schnell zum Einsatz kommen kann. Seit dem Frühjahr hatte es in Brandenburger Wäldern mehr als 300 Brände gegeben, verglichen mit 120 im Vorjahr. Hitze und große Trockenheit haben besonders im Juli und August zu vielen Feuern geführt. Insgesamt waren 320 Hektar Waldfläche betroffen.