Am 8. Dezember werde das ergänzte Bildnis übergeben, teilte die Stadtverwaltung am Dienstag mit. Der Bautzener Bildhauer Uwe Konjen hatte verloren gegangene Teile für das Denkmal an der Ostseite des Aussichtsturmes rekonstruiert. Dieser neigt sich 1,44 Meter nach Nordwesten. Die beiden Herolde neben dem steinernen Monarchen erhielten fehlende Gliedmaßen und Waffen zurück. Die 10 000 Euro teuren Ergänzungen wurden aus Spenden bezahlt. Das etwa zwei Meter hohe Denkmal stammt aus dem Jahr 1593. Es zeigte die Loyalität der Bautzener Stadtväter gegenüber dem Kaiser, der die Stadt mehrere Jahre zuvor besucht hatte. Bei der Konservierung des Reliefs war 1994 darauf verzichtet worden, das ursprüngliche Erscheinungsbild wiederherzustellen.