Verteidigungsminister Peter Struck (SPD) sagte gestern bei der Zeremonie zur Kommandoübergabe in Kabul, er rechne mit einem Abzug der ausländischen Truppen nach den für das kommende Jahr geplanten Wahlen in Afghanistan. Die Feierlichkeiten wurden von Terrorwarnungen überschattet und fanden unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen statt. Der Minister sprach von der bislang größten Herausforderung für die Bundeswehr. Während des Besuchs desVerteidigungsministers sind in der Nähe des deutschen Feldlagers in Kabul zwei Raketen eingeschlagen. Verletzte oder Sachschäden habe es nicht gegeben, so ein Sprecher. (dpa/kr)