Der 4,1 Millionen Euro teure Bau soll Ausgründungen aus der Hochschule erleichtern und damit wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis überführen.

Zuvor wird sich die Ministerrunde in den Beratungen mit Vertretern der Kreisverwaltung der Entwicklung des Regionalen Wirtschaftskerns Westlausitz widmen. Zudem steht das in der Region drängende Thema Grundwasseranstieg - infolge des Braunkohlebergbaus - auf der Tagesordnung.