Die verbleibende Deckungslücke von 333 Millionen Euro könne durch eine höhere Grunderwerbssteuer, nicht abgerufene Personalmittel in den Ministerien oder auch Einsparungen bei Neubauten ausgeglichen werden. Einsparungen erhofft sich Markov bei der Einführung des Digitalfunks für die Polizei sowie von einer Umschuldung im kommenden Jahr, wenn das Zinsniveau vermutlich niedriger sei als heute.Das Kabinett hat gestern die Personalbedarfsplanung des Finanzressorts bestätigt, wonach es bis 2014 noch 45 500 Landesbedienstete geben soll. Im vergangenen Jahr waren es rund 51 500 Vollzeitkräfte. dpa/SvD