Das teilte das sächsische Kultusministerium am Montag in Dresden mit. Schmidt und Reeck waren Teil des fünfköpfigen deutschen Teams, das gegen rund 400 Schüler aus 84 Ländern antrat. Für Schmidt war es bereits die zweite silberne Physik-Olympiamedaille, nachdem er im vergangenen Jahr in Zürich Edelmetall gewonnen hatte.