Die bislang nur im Erdgeschoss untergebrachte Herberge erhielt im Obergeschoss zusätzlich elf Zimmer, wie das Finanzministerium gestern in Dresden mitteilte. Der Freistaat habe dafür 805 000 Euro investiert. Renoviert wurde auch das während der Arbeiten geschlossene Standesamt. Dort werden seit 1. August wieder Paare getraut.
Sachsen hat nach den Angaben für die 1991 gestartete Schönheitskur des mehr als 430 Jahre alten Schlosses Augustusburg bisher insgesamt rund 15 Millionen Euro investiert. Demnächst solle das Sommerhaus saniert werden. Der Baubeginn zur Neugestaltung des Motorradmuseums sei für 2007 vorgesehen.
Der sächsische Kurfürst August I. ließ Schloss Augustusburg von 1568 bis 1572 errichten. Das Bauensemble auf einem 516 Meter hohen Quarzporphyrkegel über dem Zschopautal gilt als eines der wertvollsten Zeugnisse deutscher Renaissancebaukunst aus dem 16. Jahrhundert. Es diente den Wettinern als Jagd- und Lustschloss. (dpa/mb)