Das ungewöhnliche Ambiente mit Schlauchturm, Rutschstange und zahlreichen feuerwehrtypischen Ausstattungsgegenständen biete Anreize für spezielle Programme und ziele neben Schulklassen und Gruppen aller Art insbesondere auch auf Jugendfeuerwehrgruppen ab. Darüber hinaus seien mehrere Zimmer für Familien mit Kindern eingerichtet worden.
In den Um- und Ausbau des denkmalgeschützten Gebäudes wurden 3,8 Millionen Euro investiert. Die Herberge verfügt über 135 Betten. (ddp/ta) Infos im Internet: djh-sachsen.de; plauen.de