| 14:00 Uhr

Jens Spahn bekommt in Senftenberg Arschleder und Steigerstock

Jens Spahn besucht die Bergbausanierer.
Jens Spahn besucht die Bergbausanierer. FOTO: dpa
Senftenberg. Der parlamentarische Staatssekretär des Bundesfinanzministeriums, Jans Spahn (CDU), besucht am Dienstag eine Belegschaftsversammlung der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau- Verwaltungsgesellschaft mbH in Senftenberg (LMBV). Simone Wendler

Gut zwei Monate nach Unterzeichnung des sechsten Verwaltungsabkommens über die Finanzierung der Bergbau-Altlast-Sanierung in den Jahren 2018 bis 2022 besucht Staatssekretär Jens Spahn die LMBV. Auf einer Belegschaftsversammlung des Sanierungsunternehmens werden ihm das traditionelle Arschleder, ein Steigerstock und eine Urkunde überreicht, die ihn zum Ehrenbergmann erklärt. Die LMBV bedankt sich damit bei Spahn für seinen Einsatz zur Fortführung einer angemessenen Finanzausstattung für die Beseitigung der Bergbaualtlasten. In den kommenden fünf Jahren werden der Bund und die ostdeutschen Bergbauländer rund eine Milliarde Euro für diese Aufgabe aufbringen. Schwerpunkt sind in der Lausitz die Bekämpfung der Eisenockerbelastung der Spree und die Sicherung von 20 000 Hektar zur Zeit gesperrter Innenkippen.