Der wachsende Schuldenberg von Privathaushalten im Land sei besorgniserregend, sagte Familienministerin Dagmar Ziegler (SPD) gestern in Potsdam auf der Veranstaltung "Familienbildung zur Vermeidung von Überschuldung und Insolvenzen - Auskommen mit dem Einkommen". Die Zahl der Privatinsolvenzen habe sich in den Jahren 2003 bis 2005 mehr als verdoppelt, hieß es. Von dieser Tendenz seien auch viele Familien betroffen. Für diese seien daher mehr Information und Unterstützung nötig.
Vor diesem Hintergrund stellte die Ministerin einen kostenlosen Ringordner vor. Dieser soll Familien in schwieriger finanzieller Situation mit zahlreichen praktischen Tipps Hilfe leisten. Das Material wurde mit Unterstützung des Verbraucherschutzministeriums und der Verbraucherzentrale Brandenburg entwickelt. Dazu zählen die Themenbereiche Haushaltsbudget, Finanzdienstleistungen, Energiekosten und Telekommunikation.
Der Ordner kann bei der Verbraucherzentrale Brandenburg bestellt werden unter der Telefonnummer 0331/298710 oder per E-Mail unter familie@vzb.de. (dpa/ta) Infos im Internet www.masgf.brandenburg.de