Jan Redmann (39) lebt in Wittstock. Der promovierte Jurist war in der letzten Legislaturperiode als Parlamentarischer Geschäftsführer die rechte Hand von Ingo Senftleben. In Potsdam vertrat er den ländlichen Raum von Ostprignitz-Ruppin – die Gegend um Meyenburg, Pritzwalk, Heiligengrabe und Groß Pankow.

Er gilt als Experte für die  kniffligen Dinge  im Oppositionsgeschäft: Redmann vertrat seine Fraktion als Obmann im Untersuchungsausschuss zum NSU, nahm Akteneinsicht, wenn es darum ging, das Verhalten der Landesregierung im Wahlkampf zu untersuchen, kümmerte sich um die Verfassungsklage der CDU gegen den Doppelhaushalt 2019/2020. Und Redmann hatte sichtlich Spaß daran, die Kabinettsmitglieder  mit  dem spitzen Florett des Juristen vor sich herzutreiben.