„Es geht darum, in der Öffentlichkeit noch stärker darzustellen, dass es uns nicht nur um das Jagen als solches geht, sondern sehr stark um den Naturschutz“, sagte der Präsident des Landesjagdverbands, Dirk- Henner Wellershoff, am Samstag nach der Landesdelegiertenversammlung in Großbeeren (Teltow-Fläming). Daher solle das Programm „Lernort Natur“, mit dem der Verband Kinder und Jugendliche in Kitas und Schulen an den Naturschutz heranführt, ausgeweitet werden.

Die Delegierten beschlossen eine Erhöhung des Jahresbeitrags um 20 Euro auf 65 Euro. „Mit den zusätzlichen Mitteln wollen wir Material und professionelle Mitarbeiter für den "Lernort Natur" finanzieren“, erläuterte Wellershoff.

Zufrieden zeigte sich der Präsident über die Ankündigung des Umweltministeriums, eine Verordnung für den Umgang mit sogenannten Problemwölfen zu erarbeiten. „Es geht um eine Regelung mit kurzen bürokratischen Wegen“, sagte Wellershoff. Gemeint sind Tiere, die die Scheu vor Menschen und Siedlungsräumen verloren haben. In Einzelfällen soll dann notfalls der Abschuss erlaubt werden.