Bis Donnerstag werde man allerdings eine Entscheidung treffen. Auch sei unklar, ob dem Buch noch ein Kapitel hinzugefügt werde. „Denkbar wäre das“, sagte die Verlagssprecherin. Noch sei kein Exemplar in den Druck gegangen. Den Angaben zufolge ist auch noch nicht geklärt, ob der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) das Buch wie geplant vorstellt.
Das mit Unterstützung der Journalistin Martina Fietz entstandene Buch trägt den Titel „Ein Sozialdemokrat“. Das mehr als 260 Seiten umfassende Werk kündigt der Verlag auf seiner Homepage nach wie vor an als ein „bewegendes Buch aus dem Leben eines sympathischen Menschen, der derzeit in der deutschen Politik wohl die schwerste Last zu schultern hat“. Beck nehme den Leser mit auf seinem Weg vom Funkelektroniker zum Bürgermeister und erfolgreichen Ministerpräsidenten bis hinein in die Zentren der Berliner Macht. (AFP/ab)