(sm) Etwa 60 Prozent aller Ortsdurchfahrten in Brandenburg befinden sich nach einer Analyse des Verkehrsministeriums in einem schlechten Zustand. 100 Millionen Euro investiert das Land seit 2015 deswegen allein in die Sanierung solcher Verkehrswege an Landesstraßen. Wie Verkehrsministerin Kathrin Schneider (SPD) am Mittwoch in Potsdam informierte, wird nun auch die Ortsdurchfahrt in Hosena (Oberspreewald-Lausitz) gefördert. Die Gesamtkosten lägen bei 4,2 Millionen Euro, der Eigenanteil der Stadt Senftenberg bei 796 000 Euro – etwa für den Bau von Geh- und Radwegen. Insgesamt plant Brandenburg in diesem Jahr 482 Millionen Euro für Straßenbauprojekte ein.