Wie das Statistische Landesamt gestern in Kamenz mitteilte, war damit Ende 2007 jeder zehnte sächsische Bürger jünger als 15 Jahre.

Ende 1990 sei die Zahl der Kinder mit rund 885 500 noch fast doppelt so hoch gewesen. Gegenüber 2006 stieg die Zahl der Kinder allerdings wieder, vor zwei Jahren wurden laut Statistik 437 000 Kinder im Freistaat gezählt.

Rund 80 Prozent der Kinder wuchsen 2007 den Angaben zufolge bei Mutter und Vater auf. 19 Prozent seien von ihrer allein erziehenden Mutter, ein Prozent vom allein erziehenden Vater betreut worden. Mehr als ein Viertel aller Kinder seien von "Hartz IV" betroffen gewesen. ddp/cd