Das sei die geringste Zahl seit Beginn der Erfassung der Unfalltoten im Jahr 1953. Die Zahl der Verkehrsunfälle stieg im vergangenen Jahr auf 2,6 Millionen, also den bisher höchsten Wert. Ein Drittel aller Verkehrstoten war den Angaben zufolge älter als 64. Unfälle hätten für ältere Menschen im Durchschnitt schwerere Folgen als für jüngere. Jeweils mehr als die Hälfte der ums Leben gekommenen Fahrradfahrer und Fußgänger waren Senioren.