Allein in Sachsen gebe es 20 rückkehrwillige Städte, die als Folge von Gebietsreformen ihr eigenes Kennzeichen verloren haben. Besonders verworren ist die Lage im sächsischen Boxberg. Hier fahren Autos mit sechs verschiedenen gültigen Kennzeichen: GR für den neuen Landkreis Görlitz, NOL für den einstigen Niederschlesischen Oberlausitzkreis, KM für den Ex-Kreis Kamenz, WSW für Weißwasser, NY für Niesky und HY für Hoyerswerda. Dass Boxberger jetzt ein BX wollen, bekunden viele mit dem zweiten Buchstaben-Paar des Nummernschildes. In Hoyerswerda möchten Einwohner gern ihr HY anstelle des jetzigen BZ für den Kreis Bautzen zurück. Auch in Spremberg gibt es Bestrebungen, das SPN wieder gegen SPB zu tauschen, genauso wünschen Calauer das alte CA anstelle des derzeitigen OSL für Oberspreewald-Lausitz.