| 02:38 Uhr

Im Herbst rollen wieder US-Panzer

FOTO: dpa
Cottbus. Der erste Transport im Januar hat für große Aufregung gesorgt. Nun kündigen die USA die nächste Truppenverlegung nach Polen an. Bodo Baumert

Im Herbst soll das derzeitige Panzerbatallion dort durch frische Truppen ersetzt werden. Wieder rollen Panzer und schweres Kriegsmaterial durch Deutschland und Polen. Ob es wieder durch die Lausitz geht, hält die US Armee noch geheim. "Zeh an Ferse" sollen sich die US-Einheiten im Rahmen der Operation "Atlantic Resolve" in Osteruopa abwechseln. So hatten es die US-Streitkräfte im vergangenen Jahr angekündigt. Folgerichtig werden die rund 4000 Soldaten der derzeit von Estland über Polen bis Bulgarien stationierten Panzerbrigade durch eine weitere Brigade ersetzt. Diesmal ist es die 2. gepanzerte Kampfbrigade der 1. Infanterie Divsion aus Fort Riley, Kansas, die ihre schwere Ausrüstung einschiffen und dann via Zug und Straße nach Osteuropa bringen wird. Das hat das Verteidigungsministerium in Washington verkündet. "Die rotierenden Kräfte in Europa bereiten die Bühne für eine sich wandelnde Lage", kündigte Staatssekretär Robert M. Speer an.

Die Brigade werde in Deutschland ankommen, in Polen aufmarschieren und sich binnen 20 Tagen über Trainingsplätze in ganz Osteruopa verteilen, bestätigt Brent M. Williams, Pressesprecher der Operation "Atlantic Resolve" auf RUNDSCHAU-Nachfrage.

Das Hauptquartier für die beteiligten US-Truppen der Nato-Operation wurde unterdessen in den vergangenen Wochen von Deutschland nach Poznan in Polen verlegt. Das erleichtere die Führung der zahlreichen Manöver in Osteuropa, so Sprecher Williams.