Unter dem Titel "Futurecards 2030" hat das Institut für ökologische Raumentwicklung Dresden einen Wettbewerb ausgelobt, bei dem Entwicklungsmöglichkeiten im deutsch-polnischen Grenzraum in einem Bild ausgedrückt werden sollen, wie die Stadtverwaltung gestern mitteilte. Zehn Thesen können bei der Ideensuche berücksichtigt werden, etwa zu Identität, Integration, grenzüberschreitenden Strukturen und Perspektiven für Arbeitskräfte. Die zehn mal 15 Zentimeter großen Postkarten sollen bis 12. März digital eingesandt werden. Für die drei besten Karten gibt es Geldprämien in Höhe von 150, 100 und 50 Euro. (ddp/kr)