In der Kategorie "Unternehmer des Jahres" verlieh der Schirmherr des Wettbewerbs, Kanzleramtsminister Thomas de Maizière (CDU), die Auszeichnung an das Hotel "Zur Bleiche" im Spreewald-Kurort Burg, wie der Verband mitteilte. Das Haus mit seinen 180 Mitarbeitern habe sich eine Spitzenposition unter den deutschen Wellness-Hotels erarbeitet.
Als "Kommune des Jahres" wurde die Stadt Schwedt geehrt, die schon frühzeitig auf zurückgehende Einwohnerzahlen reagiert habe. Dort würden Unternehmer, Stadtverwaltung und Planer eng zusammenarbeiten, um die Stadt als attraktiven Wirtschaftsstandort weiter zu entwickeln, hieß es zur Begründung.
Zum "Verein des Jahres" wurde der Kinder- und Jugenderholungsverein Dubrow-Dahmethal gekürt. Er hat 25 Mitarbeiter und betreibt zwei Kindererholungsheime mit 100 000 Übernachtungen jährlich. Seine Angebote wie ein Kindertierpark, Naturlehrkabinette oder auch Feldbacköfen seien längst Publikumsmagneten.
"Wir sind auf Menschen angewiesen, die unser Land mit Innovationsgeist und Eigeninitiative voranbringen", betonte Thomas de Maizière. Der Unternehmerpreis würdige Unternehmen, Kommunen und Vereine, die durch ihren Einsatz einen substanziellen Beitrag zur Stärkung der Wirtschaftskraft der neuen Länder geleistet haben. (ddp/ta)