Die Polizei bestätigte am Freitag einen Bericht des Senders RBB. Bislang war von 1000 Teilnehmern die Rede. Die Demonstration der "Hooligans gegen Salafisten" soll am Brandenburger Tor stattfinden. Bei dem Anmelder handelt es sich laut RBB um einen Mann aus dem Sauerland, der zum Umfeld der Hooligans gehört. Nach Einschätzung der Polizei ist derzeit aber völlig unklar, ob tatsächlich so viele Hooligans nach Berlin kommen. Der SPD-Innenpolitiker Tom Schreiber sprach von einer "Drohgebärde", die nicht unbedingt der Realität entsprechen müsse.