"Im Anschluss geht es ins Erzgebirge, auch Berlin und Orte in Brandenburg stehen auf dem Plan", schilderte Wolf. Als Drehort dient das alte Gefängnis. Für heute sind Sperrungen des Marktes und Johannisplatzes für Dreharbeiten beantragt, teilte Stadtsprecher Kai Grebasch mit.

Im Juli diente Zittau dem deutschen Oscar-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck als Filmkulisse für sein Projekt "Werk ohne Autor".

Im Mittelpunkt von "Radegund" steht der österreichische Wehrdienstverweigerer Franz Jägerstätter, der von den Nazis hingerichtet wurde.

Die Hauptrolle spielt August Diehl. An seiner Seite wird Newcomerin Valerie Pachner zu sehen sein, heißt es in einer Mitteilung vom Medienboard Berlin-Brandenburg. Das Unternehmen fördert den Malick-Film mit 400 000 Euro.