Nach vielem Schriftverkehr und einigen Telefonaten steht fest: Ein Besuch von ihm am diesem Tag in Herzberg lässt sich in den Terminplan nicht einfügen.
„Wir werden uns aber weiter bemühen, dass er hierher kommt“ , ließ Elsterwerkstät ten-Geschäftsführer Dr. Frank Hamann wissen. Er sieht die Absage nur als ein Aufschieben des geplanten Besuchs. „Wir bereiten den vor und wollen damit auf die Region im tiefen Süden des Landes aufmerksam machen“ , kündigte er an.
Ein anderer hat sein Kommen zum großen Sommerfest am 18. Juni aber bereits fest zugesagt: der brandenburgische Arbeitsminister Günter Baaske. (sk)