"Die Zeit ist nun reif, aus den Erfahrungen der Flutkatastrophe an Elbe und Donau Konsequenzen für vergleichbare Großlagen zu ziehen", sagte Bundesbauminister Manfred Stolpe (SPD) anlässlich der Verleihung des Fluthelferordens am Samstag in Dresden.
Es müssten konkrete Vereinbarungen auch mit anliegenden Staaten und Ländern getroffen werden, die weit über den Ausbau der Flüsse für die Schifffahrt hinausgingen. So müsse über die Rückverlegung von Deichen, die Wiedergewinnung von Auen und über die Siedlungstätigkeit in Flussniederungen geredet werden. Für eine freiwillige Umsiedlung der im August völlig überfluteten Siedlung Röderau-Süd (Landkreis Riesa-Großenhain) sagte Minister Stolpe Unterstützung zu. (dpa/wie)