Mit rund 47 300 Straftaten im gesamten Jahr wurde der niedrigste Stand seit 1993 erreicht. Dennoch lag die Landeshauptstadt mit etwa 9000 Straftaten pro 100 000 Einwohner im bundesdeutschen Vergleich im vorderen Drittel. Die Polizei klärte mehr als die Hälfte der Delikte auf.
Mit rund 23 000 Fällen waren die meisten Straftaten Diebstähle, die mehr als eine halbe Million Euro Schaden verursachten. Während die Ladendiebstähle zum großen Teil aufgeklärt werden konnten, wurden nur 126 der 793 erfassten Autodiebstähle aufgeklärt.
Weitere häufige Straftaten waren Beleidigungen, Sachbeschädigungen und Hausfriedensbruch. Etwa sieben Prozent der Straftaten waren Körperverletzungen, fünf Prozent waren Rauschgiftdelikte. Drei Viertel der Tatverdächtigen waren Männer. Die meisten Verdächtigen waren älter als 21 Jahre. (dpa/bra)