Das Agrarministerium rechnet für 2012 mit einer Produktion von fast 1000 Tonnen Speisekarpfen. Der Absatz ist jedoch zäh. „Für den Fischverkauf war
es in den vergangenen Tagen ein wenig zu warm“, sagte Gerd Michaelis von der Peitzer Edelfisch Handelsgesellschaft. Heiligabend seien die Kunden eher zurückhaltend gewesen. „Wir hoffen nun am Silvestertag auf ein gutes Geschäft.“ Sein Unternehmen liefert nach eigenen Angaben etwa die Hälfte des Brandenburger Karpfens. Die Preise liegen zwischen fünf und sechs Euro pro Kilogramm.