Feuerungsanlagen müssen jetzt überprüft werden, damit im Winter alles richtig funktioniert und Wohnungen warm sind.

Neue Aufgaben
Die "Glücksbringer" sind heute nicht mehr so oft mit den "schwarzen Aufgaben" beschäftigt: Schornsteinkehren und Rußbeseitigung aus Essen und Öfen. "Durch Wegfall der alten Kohleheizungen gibt es auf der einen Seite weniger zu tun, andererseits sind neue Aufgaben hinzugekommen", erklärt Damisch. Die hohen Energiepreise ließen aber das Interesse an Kohleheizungen wieder größer werden. "Da ist der Schornsteinfeger wieder gefragt."
"Wir verfügen über neueste Technik zur Überprüfung modernster Anlagen", sagte Damisch. Da sei der Analysecomputer mehr gefragt als der Kehrbesen. Mehrmals im Jahr gebe es Weiterbildungen. "Wir müssen die Technik genau kennen, um sie überprüfen zu können."
Die Arbeit der Schornsteinfeger stößt aber nicht bei jedem auf ungeteilte Zustimmung: Kritiker bemängeln die Häufigkeit von Messungen und Kehrungen sowie das Monopol auf diese Aufgaben. Im Paragrafen-Pranger des Justizministeriums gingen am häufigsten Vorschläge zur Liberalisierung des Schornsteinfegerrechts ein, hieß es. Bei der Übertragung von Aufgaben an private Firmen oder bei Verlängerung der Mess-Intervalle muss jedoch Bundesrecht geändert werden. Nach Angaben des Innenministeriums gibt es Überlegungen, die Kehr- und Überprüfungsordnung in Zusammenarbeit mit Vertretern der schwarzen Zunft neu zu fassen.
Sachsen ist in rund 340 Kehrbezirke eingeteilt, die von einem Bezirksschornsteinfegermeister und jeweils einem Gesellen betreut werden. Etwa 2500 Grundstücke gehören zu einem Kehrbezirk. Sie werden vom Land eingeteilt, da der Schornsteinfeger in seinem Auftrag als unabhängiger Handwerker arbeitet.

Schornsteinfeger-Gesetz
Einzigartig: In Deutschland regelt das Schornsteinfeger-Gesetz die Arbeit der "schwarzen Männer". Danach ist der Freistaat verpflichtet, dem Bezirksschornsteinfegermeister durch Einnahmen aus regelmäßig wiederkehrenden Entgelten ein angemessenes Einkommen zu sichern. Die Gebühren werden nach Arbeitsumfang und Aufwendungen berechnet. Eigentümer von Grundstücken müssen kehr- und überprüfungspflichtige Anlagen fristgerecht reinigen und überprüfen lassen. (dpa/roe)
Die Innung im Internet:
www.schornsteinfeger-sachsen.de