ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Historikerin belegt: Fürst Pückler war nie Katholik

Cottbus. Hermann Fürst von Pückler-Muskau ist nie zum Katholizismus übergetreten. Diese These hat die Cottbuser Lehramtsanwärterin Elisabeth Piep low in ihrer an der Universität Potsdam erfolgreich verteidigten Masterarbeit aufgestellt. Ulrike Elsner

Bisher war die Fachwelt davon ausgegangen, dass der protestantische Fürst 1839 in Budapest Katholik wurde. Dass eine Konversion aber nie stattfand, hat die Historikerin am Mittwochabend in Branitz damit belegt, dass die Trauerrede für den toten Fürsten vom Pfarrer der evangelischen Cottbuser Oberkirche gehalten wurde und er auch im dortigen Totenregister geführt wird. Dennoch habe Pückler besondere Sympathien für den katholischen Gottesdienst gehegt. Lokales Seite 12