ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:48 Uhr

Hintergrund: Die Berlinale

Berlin (dpa). Die Berlinale gehört neben Cannes und Venedig zu den bedeutendsten Filmfestivals der Welt. Nach Angaben der Organisatoren sind die Internationalen Filmfestspiele Berlin mit jährlich 200 000 verkauften Eintrittskarten das Kinofestival mit dem weltweit größten Publikum.

Die höchste Auszeichnung ist der Goldene Bär. Die erste Berlinale wurde 1951 mit amerikanischer Unterstützung als „Schaufenster der freien Welt“ veranstaltet. Stars wie Cary Grant, Sophia Loren, Gary Cooper und Jean Gabin waren Gäste der ersten Jahre.

Seit 2001 leitet Dieter Kosslick die Berlinale. Zentrale Spielstätte ist der Berlinale-Palast am Potsdamer Platz. Jurypräsident bei der 58. Ausgabe des Filmfestes ist der griechische Regisseur Constantin Costa-Gavras („Z“).