Ein Ex-Mitglied der Jugendgruppe "Aufbauorganisation Oberes Elbtal" machte detaillierte Aussagen zur Hierarchie der Gruppe.
Sie wollte nach Angabe des Zeugen "für ein sauberes Deutschland" eintreten. Dies habe das Vorgehen gegen Linke und Drogenhändler beinhaltet. Mittel waren dem Zeugen zufolge etwa Anzeigen von Drogenverkäufern bis hin zu Gewalt.
Im Übrigen stand im Mittelpunkt der Gruppe die Freizeitgestaltung unter Gleichgesinnten sowie die politische Arbeit für die NPD. Vor Wahlen habe man etwa Plakate geklebt, Flugblätter verteilt oder den Saalwachschutz gestellt. (ddp/bra)