Die Staatsanwaltschaft ermittele deswegen gegen den 42-jährigen Geschäftsführer der Firma und einen 33-jährigen Filialleiter, teilte das Landeskriminalamt (LKA) gestern mit. Die Zwischenhandelsfirma belieferte unter anderem Hotels, Seniorenheime, ein Krankenhaus, eine Kita, einen Party-Service und eine Fleischerei.
Am Freitag waren nach LKA-Angaben 57 Orte in Berlin und Brandenburg durchsucht und zahlreiche Beweismittel beschlagnahmt worden. Dabei wurden mehrere 100 Kilogramm Fleisch sichergestellt. In den Lagerräumen des Unternehmens, das unter anderem Fleisch von Schlächtern gekauft, zwischengelagert und ausgeliefert hatte, hätten sich Waren mit dem Verfallsdatum von 2001 und 2002 angefunden, sagte LKA-Sprecher Toralf Reinhardt. Die Lebensmittelüberwachung habe noch am Freitagabend mit ersten Proben begonnen. (dpa/ta)