Gestern hat am Dresdner Landgericht der Prozess gegen ihn begonnen.

Der gelernte Energieelektroniker ist einschlägig vorbestraft. Mitangeklagt ist ein 54 Jahre alter Tischler, der aus München stammt.

Die Männer und weitere Verdächtige waren im November 2015 auf frischer Tat gestellt worden und sitzen in Untersuchungshaft. Der 42-Jährige war 1998 wegen Drogendelikten in Griechenland und 2005 wegen Raubes vom Dresdner Landgericht zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Nach Ablauf von zwei Dritteln der über 20 Jahre Gefängnis war er auf Bewährung entlassen worden.

Bei erneuter Verurteilung - ihm drohen mehr als zehn Jahre - muss er auch die sieben noch offenen Jahre absitzen. Der Hauptangeklagte hatte nach Angaben seiner Verteidigerin auch deshalb bei der Polizei umfassend ausgesagt. Für den Prozess sind sieben Verhandlungstage bis Ende September terminiert.