An jedem anderen Tag hätte das Land sich ja vielleicht noch schwach reden lassen von all den Erfolgsmeldungen über die neue Wende im Lande und auch die jüngste Serie von Potsdamer Pleiten, Peinlichkeiten und Pannen vergessen. Aber dann meldet sich ausgerechnet die CDU mit einer Neuauflage des gnadenlosen Hauens und Stechens auf einander. Das kann Platzeck ja nun nicht gemeint haben. Aber mit solchen Stimmungskanonen regiert er.
Tatsächlich ist es in allem eine Halbzeitbilanz der Halbheiten, die Platzeck präsentierte. Neuestes Beispiel dafür ist der Versuch, der zugespitzten Debatte um den Klimaschutz mit Glaubensbekenntnissen zur Braunkohle auszuweichen. Da wie überhaupt wären ein paar neue Gedankengänge doch sehr hilfreich - und nicht nur der fortlaufend guten Stimmung wegen.