Den meisten Applaus erhielt aber natürlich Gregor Gysi, der scheidende Fraktionschef, für die bewegende Selbstdarstellung seines Lebenswerks. Wobei, nicht alle erzählten Begebenheiten rissen die Delegierten zu Beifallsstürmen hin. Als Gysi der FDP bescheinigte, bei ihm "für immer einen kleinen Stein im Brett" zu haben, weil die nie bei den Stasi-Vorwürfen gegen ihn mitgemacht habe, herrschte Schweigen im Saal. Ein ausdrückliches Lob für die Liberalen ging dann doch zu weit. Mit dem Kopf geschüttelt haben übrigens auch viele, als sie bei der Pausenversorgung anstanden: Stolze 2,80 Euro für 0,3 Liter stilles Wasser - mit proletarischen Preisen hatte das nichts zu tun.