Geleitet wird das sechsköpfige Gremium vom Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise. Zuletzt waren Forderungen nach einer besseren Ausrüstung der Soldaten nach dem schweren Gefecht am Karfreitag in Afghanistan aufgekommen, bei dem drei Bundeswehrsoldaten starben. "Ziel ist es nicht, die Bundeswehr neu zu erfinden", sagte Guttenberg. "Vor allem gilt es, das, was wir an personellen und finanziellen Ressourcen haben, optimal zu nutzen", sagte er. Eine Grundlage für die Kommission ist eine Analyse des Verteidigungsministeriums, die Anfang des Jahres Schwächen und Stärken ausmachte. Die Bundeswehr müsse besser auf die Aufgaben im Einsatz eingestellt werden, sagte Guttenberg. So sei die Zahl der Soldaten, die in den Auslandseinsatz geschickt werden können, im Vergleich zu anderen Ländern relativ gering. Zudem gelte es, unnötige Doppelungen und Kompetenzaufteilungen zu überprüfen. Weise sagte, ihm sei zugesichert worden, dass die Kommission kritische Aspekte und unabhängige Positionen einbringen könne. dpa/roe Seite 2