"Das Programm zur Bekämpfung von Rechtsextremismus funktioniert gut", sagte Olaf Lobermeier von der Universität Bielefeld gestern in Dresden.
Allerdings müsse die Projektarbeit im ländlichen Raum verstärkt und mehr auf Haupt-, Berufs- und Sonderschüler statt auf Gymnasiasten ausgerichtet werden.
Laut Regierung wurden in den vergangenen zwei Jahren jeweils 1,21 Millionen Euro für jährlich etwa 75 Projekte ausgegeben. Hinzu kamen 1,12 Millionen Euro Bundesmittel. (dpa/mb)