Ein Polizeisprecher bekräftige am gestrigen Montag noch einmal, es könne nicht ausgeschlossen werden, dass die Frau sich töten wollte.

Sie war mit einer Gruppe Fallschirmspringer in einem Flugzeug gestartet. Die Gruppe sprang ohne die Frau aus 2500 Metern Höhe ab. Als sich die Maschine bereits im Landeanflug befand, soll die 45-Jährige ihren Fallschirm abgelegt, die Tür des Flugzeugs geöffnet und sich aus 40 Metern in die Tiefe gestürzt haben.

Mit schweren inneren Verletzungen wurde die Frau per Rettungshubschrauber in die Unfallklinik Dresden gebracht. Dort ringt sie um ihr Leben.