Zugleich werde ein Eilantrag beim Verwaltungsgericht Cottbus gestellt, um den Beschluss vorläufig aussetzen zu lassen.

Die Volksvertreter hatten am Mittwochabend mehrheitlich entschieden, dem 60-Jährigen für maximal drei Monate die Dienstgeschäfte zu entziehen. In dieser Zeit soll Hübners Stellvertreter Fred Mahro die Stadtgeschäfte leiten.