Im Jahr 2009 hatte die Stadt per Allgemeinverfügung das Verbot verhängt. Tonnenweise giftige Chemikalien, die zu DDR-Zeiten unkontrolliert auf dem Gelände eines Chemiehandels versickert sind, haben laut Stadt den deutschlandweit größten bekannten Lösungsmittelschaden im Grundwasser hinterlassen. Noch immer sind die gemessenen Schadstoffwerte deutlich höher als erlaubt.