Jahrestag der Befreiung von KZ-Häftlingen hätten in Oranienburg (Oberhavel) mehr als 200 Gäste - Überlebende und Politiker - teilgenommen, sagte eine Sprecherin der Stiftung Brandenburger Gedenkstätten am Montag in Oranienburg. Bereits vor zwölf Jahren war beschlossen worden, auf dem Areal einen Geschichtspark mit Ausstellung und Info-Tafeln zu errichten. Rund neun Tonnen Menschen-Asche lagern dort sowie die sterblichen Überreste zahlreicher KZ-Opfer. Weitere Programmpunkte des Gedenkens waren am Montag Besuche im Jüdischen Museum Berlin und am Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Am Abend sollte es zudem im Berliner Abgeordnetenhaus Gespräche mit Überlebenden des KZ-Sachsenhausen geben.. Nach einer Begrüßung von Parlamentspräsident Walter Momper sollte Alfred Biolek die Moderation übernehmen. dpa/mb