So hat der Sanierungsbeirat - ein Gremium aus Mitgliedern des Freistaates und des Bergbausanierers LMBV - die Planung der Überleiter vom Spreetaler zum Sabrodter und vom Blunoer zum Partwitzer See in Auftrag gegeben.
Dabei sollen in der ersten Phase zunächst die Kosten für das Vorhaben ermittelt werden, so ein LMBV-Sprecher gegenüber der RUNDSCHAU. Das Land Brandenburg hatte die Vernetzung des Senftenberger Sees mit dem Geierswalder bereits beschlossen.
Damit ist nun der Weg frei für das Kanal-Trio, das bis zum Jahr 2008 mit baugleichen Schleusenbauwerken ausgestattet werden soll.
(Eig. Ber./SvD)